Daniil Safin2019-10-14T19:35:43+00:00

Project Description

Daniil Safin

Daniil Safin aus Russland wurde, wie Dominik Brunner, angegriffen und zusammengetreten, weil er anderen half.

Er lag im Koma und benötigt dringend Unterstützung – vor allem finanziell – damit die teuere medizinische Behandlung, die zur Besserung seines Gesundheitszustandes beiträgt, in Deutschland weitergeführt werden kann.

Maria Furtwängler, Kuratoriumsmitglied der Dominik-Brunner-Stiftung, rief dazu auf, für Daniils medizinische Betreuung zu spenden.

„Die physischen, psychischen und finanziellen Belastungen für die Familie sind fast unmenschlich“, sagt Maria Furtwängler“. Dass das Leben einer ganzen Familie durch die Folgen einer zivilcouragierten Tat aus den Fugen gerät, sei erschütternd. „Für sie wird das Leben nie wieder so sein, wie es einmal war“, sagt Furtwängler. „Deshalb wollen wir zeigen, dass Menschen nicht fallen gelassen werden, wenn sie Zivilcourage leisten und sich für andere in Gefahr begeben.“

Laura Dülpers unterstützt seit Monaten engagiert Daniil und seine Familie vor Ort und hat auch den Kontakt zur Dominik-Brunner-Stiftung hergestellt. Wie sie zu Daniil Safin gekommen ist und wie sie sich aufopfernd um ihn kümmert lesen sie hier. Wir bedanken uns bei Laura Dülpers für ihren persönlichen Einsatz – er verdient unser aller Respekt.

Video – Spendenaufruf ansehen

Spendenkonto:

Stadtsparkasse München, BLZ 701 500 00, Konto 88 88 00
IBAN: DE10 7015 0000 0000 8888 00, BIC: SSKMDEMM
Kennwort „Daniil Safin“

0
Bisheriger Spendeneingang
0
Für die Behandlung ausgegeben
0
Es stehen Momentan noch zur Verfügung

Aktueller Brief von Larisa Safina (24.06.2019):

Hallo, liebe Dominik-Brunner-Stiftung,

ich grüße Sie ganz herzlich. Ich danke euch nochmal von ganzem Herzen, dass Daniel dank eurer Hilfe die Möglichkeit hat sich rehabilitieren zu können.
Ohne Eure Hilfe wäre dies fast unmöglich.
Daniel und ich wissen das sehr zu schätzen. Mit Worten kann man nicht beschreiben wie dankbar wir und unsere ganze Familie dafür sind.
Wir haben einen sehr langen Weg hinter uns und einen sehr langen Weg vor uns, aber mit Ihrer Hilfe ist das möglich. Vielen, vielen DANK!!!
DOMINIK BRUNNER bleibt immer in unseren Herzen.
Wir wünschen viele erfolgreiche Tage und sind immer dabei.

Mit freundlichen Grüßen

Larissa Safin

Chronologie

Brief von Larisa Safina (Dezember 2018):

Ich möchte ein bisschen über Daniil erzählen:
Daniil ist ein richtig Fleissiger, er trainiert jeden Tag, daher hat er offensichtliche Erfolge erzielt. Er ist physisch stärker geworden. Seine Muskeln sind viel mehr geworden. Krankengymnastik machen wir jeden Tag zu Hause 1,5 – 2 Stunden. Abends fahren wir in den Sportsaal, wo ein Rehabilitationstrainer mit ihm auf verschiedenen Geräten übt, mit ihm trainiert wie man geht und Dehnungen macht (auch so an die 2 Stunden). Daniil macht alles trotz enormer Schmerzen, manchmal trotz Schreien “ich kann nicht” und “ich will nicht” aber er beißt die Zähne zusammen und arbeitet weiter dran.
Die Spezialisten loben ihn alle und loben die positive Dynamik.
Neben den physischem Training, arbeiten wir auch mit einem Logopäden und Psychologen zusammen. Daniil kann mit der linken Hand schreiben, löst Matheaufgaben, und liest Bücher. Das Essen nimmt er absolut selbstständig zu sich (ebenfalls mit der linken Hand) -die rechte Hand ist zur Zeit noch spastisch und dient nur als Hilfshand.
Es gibt auch Fortschritte mit dem Reden. Ich kann ihn verstehen. Wenn etwas unverständlich ist tippt Daniil es für mich auf dem Computer.
Alle Spezialisten beschäftigen wir selbst. (edit Daria: da keine ausreichende Hilfe vom Staat)
Über das Internet kommuniziert Daniil mit Freunden. Schreibt ihnen kurze Kommentare, versucht humorvoll zu schreiben, verliert nicht seinen Sinn für Humor. Manchmal bittet er mich um Hilfe (wenn er einen Satz nicht selbst formulieren kann.) Das Kurzzeitgedächtnis wird auch immer besser ( hierfür nehmen wir auch Übungsstunden durch)

Immerzu sage ich Daniil “Danke” für seine Ausdauer, für seine Geduld, für seine Zielstrebigkeit, für den Wunsch wieder gesund zu werden und ein vollwertiges Leben zu führen. Denn das ist sehr wichtig! Denn wenn der Kranke selbst keine Lust verspürt kann es auch keine Ergebnisse geben. Daniil macht uns sehr froh/glücklich.
Natürlich gibt es noch viele ungeklärte Probleme. Eins davon ist: Balance und Koordination von Bewegungen sind noch nicht der Norm entsprechend. Wir versuchen immer mehr mit Hilfe von eines Gehwägelchens und eines Gehstocks zu gehen (ohne Absicherung klappt es leider noch nicht), aber ich bin mir sicher, dass wir es schaffen werden.
Denn wir alle erinnern uns, dass die Ärzte in Russland und Deutschland nicht geglaubt haben, dass Daniil etwas erreichen wird, aber ich habe immer daran geglaubt und immer gewusst, dass Daniil alles schaffen wird!
Das beste liegt noch vor ihm!

Vielen Dank an Alle für ihre Hilfe und ihre Unterstützung Wir danken den Menschen, die bis jetzt für Daniil da sind, die ihn nicht ohne ihre Aufmerksamkeit und Anteilnahme lassen. Wir wünschen, dass das Gute mit mehrfacher Kraft zu ihnen zurückkehrt! Gesundheit, Segen, Liebe, Reichtum und Glück wünschen wir allen, allen, allen!!!

Mit Respekt und Liebe,

Larisa Safina – Mutter von Daniil.

E-Mail von Fam. Safin, 24.01.2018:

Sehr geehrte Dominik-Brunner-Stiftung!
Anbei möchten wir uns bei Ihnen herzlich Bedanken für großzügige Spende!
Das Geld haben wir bekommen und haben uns sehr gefreut!
Somit sind sämtliche Rehabilitationsmaßnahmen für Daniil und neue Hoffnung auf Genesung ermöglicht!
Mit herzlichen Grüßen
Larisa und Daniil Safin

Danil Safin feiert seinen 30. Geburtstag, Juni 2017

Danil Safin konnte vor wenigen Tagen im Kreise seiner Familie und Freunde seinen 30. Geburtstag feiern. Die Stiftung gratuliert hierzu ganz herzlich.

Danils Familie schrieb am 22.06.2017:

Liebe Freunde,
vielen Dank für die Glückwünsche und für ihre gutmütigen Herzen!
Wir wünschen Ihnen viel Glück und Gesundheit und alles Gute für Ihre Familien!
Herzliche Grüße,
Familie Safin

E-Mail von Daniil Safins Mutter, 12.07.2017

Es gibt eine erfreuliche Nachricht, die Baklofenpumpe ist entfernt worden diese Woche. Alles ist gut verlaufen. Daniil darf nur den nächsten Monat keinen Sport treiben, deshalb ist er traurig.

E-Mail von Fam. Safin, 24.12.2017:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wird bedanken uns bei Ihnen für die liebevolle Unterstützung all die Jahre und wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, Gesundheit und Erfolg für das kommende Jahr.
Mit freundlichen Grüßen aus Ural, Daniil, Larisa und Familie Safin.